Spiele, Lieder, Übungen

Spielerisch den Weg in die Schriftsprache begleiten

Der Weg zur Schrift ist ein hochkomplexer Prozess und fußt auf Fähigkeiten in vielen Bereichen: auditive und visuelle Wahrnehmung, Feinmotorik von Hand und Mund, Auge-Hand-Koordination, Rhythmusgefühl, Artikulation, Raum-Lage-Orientierung, Aufmerksamkeitsspanne, Konzentrationsfähigkeit...

Beim Schreiben mit einer Anlauttabelle werden einige dieser Fähigkeiten permanent geschult, gleichwohl sollten sie zusätzlich in Sprüchen, Spielen, Liedern und Übungen gefördert werden. Die Spiele und Übungen sind auch eine wichtige diagnostische Grundlage. Wer bei Kindern Auffälligkeiten wahrnimmt, sollte sich nicht scheuen, das Aufsuchen eines Experten anzuraten.

Sie finden auf dieser Seite folgende Downloads:

  • Spiele
    • zur Orientierung auf der Anlauttabelle
    • zur Förderung der auditiven Wahrnehmungsfähigkeit
    • zur Förderung der Aufmerksamkeit, Vorlagen für das Spiel TIC TAC TOE

  • "Rückengeschichten" mit Bewegungsvorschlägen
    • Spinne Spirelli (eine Spinne im Unwetter - erzählendes Textmuster)
    • Tim und Tom (zwei Mäuse im Kornfeld - erzählendes Textmuster)
    • Schlaglöcher (Asphaltierung einer Straße - informierendes Textmuster)

  • Lieder mit Noten und Playback (MP3)
    • Krabbel, Finger! (für eine sachgerechte Stifthaltung und zur Lockerung der Finger- und Handmuskulatur)
    • Pilotenbegrüßung (Auge-Hand-Koordination, Wahrnehmnung und Feinmotorik der Hand)
    • Kleiner Frosch und großer Bär (Überkreuzen der Körpermittellinie, Förderung vielfältiger Fähigkeiten)

Hier können Sie die Playbacks vor dem Downloaden anhören (Wenn Sie die Dateien downloaden, können Sie die Lautstärke erhöhen):

1.Kleiner Frosch und großer BärPlay
2.KrabbelfingerPlay
3.Pilotenbegrüßung einstimingPlay
4.Pilotenbegrüßung KanonPlay

Weitere Spiele und Übungen finden Sie in dem Buch:
Leßmann, Beate, Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben, Band I (Klassen 1 und 2), Dieck-Verlag

Material/Download

Individuelles Lernen

"Der Schlüssel für das so verstandene „individuelle Lernen“ ist das Schreiben im Tagebuch."

Nach oben!