Autorenlesung

Den überarbeiteten Text präsentieren

Texte, die in der Schreibkonferenz überarbeitet wurden und in ein ansprechendes und zum Ziel passendes äußeres Layout gebracht wurden, dürfen in der Autorenlesung vorgetragen werden. Diese findet nicht so regelmäßig wie die Autorenrunde (in der Textentwürfe vorgestellt werden) statt, - nämlich erst dann, wenn Texte den langen Weg vom ersten Textentwurf über die Überarbeitung, die rechtschriftliche Korrektur und die saubere Abschrift und Gestaltung als Präsentationstext durchlaufen haben. Einige Klassen verwenden einen besonderen Autorenthron, auf dem der Autor sein Werk meistens sehr stolz präsentiert.

Ein Ausschnitt aus dem Film "Klasse Texte!" (Autorenlesung) gibt einen kurzen Einblick in eine Autorenlesung eines 4. Schuljahrs.

Positives Feedback

Dem Vortrag schließt sich eine reine Lobrunde an. Sofern der Text vorher schon in der Autorenrunde vorgestellt wurde, beschreiben die zuhörenden Schüler Veränderungen, die sie wahrgenommen haben.

Austausch über Strategien

Der Autor teilt den anderen seine Überarbeitungsstrategien mit, die Mitglieder der Schreibkonferenz unterstützen ihn darin. Am Ende bestimmt der Autor, an welcher Stelle er den Präsentationstext veröffentlichen bzw. verwahren möchte.

Autorenlesungen - Anregungen, Beispiele, Erfahrungen in folgendem Handbuch:
Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben, Teil I für Klassen 1 und 2
Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben, Teil II für Klassen 3 bis 6

 

 

Texte, die in der Schreibkonferenz überarbeitet wurden und in ein ansprechendes und zum Ziel passendes äußeres Layout gebracht wurden, dürfen in der Autorenlesung vorgetragen werden. Diese findet nicht so regelmäßig wie die Autorenrunde (in der Textentwürfe vorgestellt werden) statt, - nämlich erst dann, wenn Texte den langen Weg vom ersten Textentwurf über die Überarbeitung, die rechtschriftliche Korrektur und die saubere Abschrift (Abschreibtipps) und Gestaltung als Präsentationstexte durchlaufen haben. Einige Klassen verwenden einen besonderen Autorenthron, auf dem der Autor sein Werk meistens sehr stolz präsentiert. Dem Vortrag schließt sich eine reine Lobrunde an. Sofern der Text vorher schon in der Autorenrunde vorgestellt wurde, beschreiben die zuhörenden Schüler Veränderungen, die sie wahrgenommen haben. Der Autor teilt den anderen seine Überarbeitungsstrategien mit, die Mitglieder der Schreibkonferenz unterstützen ihn darin. Am Ende bestimmt der Autor, an welcher Stelle er den Präsentationstext veröffentlichen bzw. verwahren möchte.

Mehr dazu lesen Sie in dem Buch „Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben“ (Teil II)

Material:             Abschreibtipps

Individuelles Lernen

"Der Schlüssel für das so verstandene „individuelle Lernen“ ist das Schreiben im Tagebuch."

Nach oben!