Schreibzeit

Eine Kultur des Schreibens entwickeln

Die Einrichtung einer verlässlichen wöchentlichen Schreibzeit hilft, das Schreiben zu entdecken und zu pflegen. Da beim Schreiben im Tagebuch in der Regel keine Schreibaufgaben vorgegeben werden, ist der Schreiber auf sich selbst zurückgeworfen. Die regelmäßige Wiederkehr der Schreibzeit führt dazu, dass Schüler sich innerlich zunehmend darauf vorbereiten. Es kann auch Teil der Hausaufgabe sein, darüber nachzudenken, worüber man am kommenden Tag in der Schreibzeit schreiben möchte. Natürlich können Sie auch Schreibimpulse geben, - die Texte werden jedoch an persönlicher Tiefe zunehmen, wenn Sie darauf verzichten können.

Der zentrale Baustein der Schreibzeit ist das Schreiben im Tagebuch. Sobald einige Texte im Tagebuch verfasst wurden, können Sie die Autorenrunde als weiteren Baustein einführen. Diese bildet bewusst den Einstieg in die Schreibzeit, denn hier wird Konzentration benötigt. Außerdem ergeben sich oft aus der Autorenrunde Anstöße für die weitere Arbeit in der Schreibzeit, etwa Ideen für das Schreiben eines Textes oder Bedarf an einer Schreibberatung oder Schreibkonferenz.

Die Schreibzeit ist also nicht nur für das Schreiben eines Textes gedacht, sondern auch für die Arbeit am Text. Nach der gemeinsamen, für alle verbindlichen Autorenrunde gehen die Schüler ihren unterschiedlichen Aufgaben nach: Einige schreiben im Tagebuch, andere beraten über einen Text oder überarbeiten einen Text in der Schreibkonferenz. Texte, die bereits überarbeitet sind, werden hier für die Präsentation abgeschrieben und gestaltet. Eine im Klassenraum hängende Übersicht (s. Material unten) hilft jedem, sich zurechtzufinden.

Falls Sie mit den hier vorgeschlagenen Bausteinen des individualisierten Rechtschreibtrainings arbeiten, können Sie auch diese Baustein die Schreibzeit integrieren (s. Material unten). Natürlich benötigen Sie dann mehr Unterrichtszeit, decken aber auch mehrere Kompetenzbereiche des Lehrplans ab.

Schreibzeit - Anregungen, Beispiele, Erfahrungen in folgendem Handbuch:
Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben, Teil I für Klassen 1 und 2
Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben, Teil II für Klassen 3 bis 6

Material/Download

Tagebuch bzw. Schreibbuch

"Der Schlüssel für das so verstandene „individuelle Lernen“ ist das Schreiben im Tagebuch. Es lässt jedem einzelnen Kind die Freiheit, so viel von sich selbst schreibend und gestaltend zu äußern, wie es möchte."

Nach oben!