• Potenziale entfalten
    Potenziale entfalten
  • Schreiben begleiten
    Schreiben begleiten
  • Eigene Texte lesen
    Eigene Texte lesen
  • Schreiben im Tage- bzw. Schreibbuch
    Schreiben im Tage- bzw. Schreibbuch
  • Schreibkonferenz Klasse 7
    Schreibkonferenz Klasse 7
  • Rechtschreibgespräch in Klasse 4
    Rechtschreibgespräch in Klasse 4
  • Rechtschreibgespräche im 1. Schuljahr
    Rechtschreibgespräche im 1. Schuljahr
  • Mit Wortbausteinen Strukturen der Schrift erfassen
    Mit Wortbausteinen Strukturen der Schrift erfassen
  • Schreibkonferenz Klasse 3
    Schreibkonferenz Klasse 3
  • Autorenrunde
    Autorenrunde
  • Textsorten sammeln und nach Textmustern ordnen
    Textsorten sammeln und nach Textmustern ordnen
  • Mini-Kurs Erzählende Texte
    Mini-Kurs Erzählende Texte
  • Beste-Texte-Heft in Klasse 2
    Beste-Texte-Heft in Klasse 2
  • Gewebemodell - Basis der Text-Hand
    Gewebemodell - Basis der Text-Hand
  • Rückmeldungen zu Texten
    Rückmeldungen zu Texten
  • Rechtschreibgespräch mit Placemat
    Rechtschreibgespräch mit Placemat
  • Schreiben unterstützen
    Schreiben unterstützen
  • Individuelles Training an Fehlerschwerpunkten mit der Rechtschreibbox (hier Sekundarstufe)
    Individuelles Training an Fehlerschwerpunkten mit der Rechtschreibbox (hier Sekundarstufe)
  • Wortbausteine
    Wortbausteine
loading...
Die eigenen Erfahrungen, Gedanken, Sehnsüchte...
Die eigenen Erfahrungen, Gedanken, Sehnsüchte

... sind Potenziale für das sprachliche Lernen.

Sie zu entfalten, heißt sich selber weiterzuentwickeln. Schreiben eröffnet in besonderer Weise Zugänge zu den eigenen Potenzialen und zu ihrer Entfaltung in der Gruppe.

In dem hier vorgestellten Konzept werden den Lernenden Möglichkeiten eröffnet, sich selbst gemäß der individuellen Voraussetzungen schreibend auszudrücken und der Klasse oder einer größeren Öffentlichkeit mitzuteilen. Dabei erleben die Schreiberinnen und Schreiber, wie wertvoll die eigenen Gedanken sind. Sie erfahren zugleich, wie wichtig die Gruppe für das eigene Lernen ist.

Auf der Basis eigener Texte werden Schreib- und Rechtschreibkompetenzen, wie sie in den Lehrplänen der Bundesländer und den Bildungsstandards für die Primar- und die Sekundarstufe gefordert werden, auf höchst individualisierende Weise entwickelt.

Diese Konzeption von Unterricht entspricht den Herausforderungen einer inklusiven Deutschdidaktik.

Auch der DaZ-Unterricht profitiert von einem Sprachkonzept, das an den persönlichen und fachlichen Voraussetzungen anknüpft.

Durch aktives Sprachhandeln, gemeinsame Sprachreflexion und Feedback werden zugleich bildungssprachliche Kompetenzen gefördert.

Wer spürt, dass die eigene Person beim Lernen wichtig ist und einen wertvollen Beitrag für die Gemeinschaft leistet, der erlebt, wie Sprache, Sinn und innere Stärke wachsen.

Erfolg in diesem Sinn wünscht Ihnen

signatur

Die Multiplikatorin des Leßmann-Konzepts aus Berlin wurde als eine von Deutschlands 15 besten Lehrkräften ausgezeichnet!
Als Gründe werden u.a. genannt: die regelmäßige Schreibzeit, Schreibbücher, aber auch die Wörterklinik!!

Mehr dazu in der Berliner Morgenpost, im Berliner Tagesspiegel oder im Interview mit Clara Wengler und den Kreuzberger Schülern, die sie vorgeschlagen haben.

Wie Clara Wengler ihren Unterricht veränderte, hat sie selbst bereits vor zwei Jahren in ihrem Bericht Schreibzeit mit Siebtklässlern - Schritt für Schritt auf dieser Homepage beschrieben.

Hier finden Sie ein Kurzporträt von Clara Maria Wengler und ein Gespräch mit ihr aus der Berliner Morgenpost.

Individuelle und gemeinsame Lernwege - Unterrichtsvideos

Pilotenbegrüßung: Hallo Freunde, guten Tag!
Pilotenbegrüßung: Hallo Freunde, guten Tag!

Ein kleine Übung zur Förderung von Koordination und Konzentration. Die Pilotenbegrüßung lässt sich sprechen oder als Lied singen.
Lied, Noten und Playback: Info, Download
Weitere Spiele, Lieder und Übungen: Info

Rechtschreiben und Anlauttabelle von Anfang an - Rechtschreibgespräch im 1. Schuljahr
Rechtschreiben und Anlauttabelle von Anfang an - Rechtschreibgespräch im 1. Schuljahr

Bereits im Herbst des 1. Schuljahres denken die Kinder anhand der Wörter "Lose" und "lose" über grundlegende Strukturen der Schriftsprache nach. Die Anlauttabelle ist dafür ein geeignetes Werkzeug. Anlauttabelle und Rechtschreiben: Info, Filme

Zweitklässlerin erklärt die Rechtschreibung!
Zweitklässlerin erklärt die Rechtschreibung!

Ida aus dem 2. Schuljahr erklärt der Klasse, wie man das Wort "Rechtschreibung" schreibt. Der Film zeigt ihr Wissen und ihre Freude am Rechtschreiblernen. Was nicht zu sehen ist: Ida hat mit einer Anlauttabelle Schreiben gelernt!
Rechtschreibvorträge: Info, Material

Rechtschreibgepräch zu dem Wort: Erlebnis
Rechtschreibgepräch zu dem Wort: Erlebnis

In Zweierteams und im gemeinsamen Gespräch wird in einem 4. Schuljahr die Rechtschreibung eines Wortes erklärt, indem die Schriftstrukturen sichtbar gemacht werden.
Wortbausteine: Info, Vorlagen; Rechtschreibgespräche: Info, Material

Individuelle und gemeinsame Lernwege...

Individuelle Lernwege wurzeln in der Wertschätzung der persönlichen Lebensgeschichte und der fachlichen Voraussetzungen des Einzelnen. Phasen des individualisierten Lernens sind eingebunden in  den Kontext des gemeinsamen Lernens in der Klasse: Das Nachdenken über Texte in Autorenrunden, die gemeinsame Überarbeitung von Texten oder Reflexionsgespräche über die Rechtschreibung sind auf die Gruppe angewiesen. Die gemeinsame Auseinandersetzung mit den Inhalten und der Sprache der für die Einzelnen so bedeutsamen Texte intensiviert die vertrauensvolle Atmosphäre, die wertschätzende Haltung und die faire Kommunikation innerhalb der Klasse. 

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok