Präsentation von Texten

Den überarbeiteten Text zur Wirkung bringen

Texte werden überarbeitet, um ihre Wirkung zu optimieren. Der inhaltlichen Überarbeitung folgen die rechtschriftliche Korrektur und die adressatengerechte Gestaltung des Textes. Am Ende des langen Schreib- und Überarbeitungsprozesses wird der Text seiner Bestimmung überführt, indem er dem jeweiligen Adressaten präsentiert wird. Wurde der Text für die Klasse geschrieben, so wird er in der Autorenlesung der Klasse vorgetragen. Er kann den Mitschülern auch nach der Lesung zum Lesen dargeboten werden:

"Alltägliche" Formen der Präsentation

Textständer, Textordner, Präsentationsständer stehen kontinuierlich für die Textpräsentation bereit. Sie ermöglichen den Mitschülern ein erneutes Lesen des vorgetragenen Textes. In der Fotogalerie sehen Sie weitere Möglichkeiten für den Unterrichtsalltag.

 

Einmal pro Halbjahr wählen die Schüler aus ihren eigenen Texten den „besten Text" aus. Diesen überarbeiten sie für die halbjährliche Veröffentlichung „Beste Texte der Klasse", "Klassenlesebuch" etc. Das Buch liegt in der Klasse zum Lesen aus, ggfs. wird es für alle Autoren kopiert (Fotogalerie oben). Materialien wie Deckblätter (Sommer- und Winterlesebuch), erklärende Einleitungsschreiben, Linienblätter u.a. finden Sie als Download unten auf der Seite im Materialbereich.

 

Andere Wege der "alltäglichen Präsentation von Texten" können sein: Klassen-/Schülerzeitung, Schulhomepage, Internetblog, Ausstellungsflächen im Schulgebäude...

 "Besondere" Formen der Präsentation

Für besondere Texte oder Anlässe werden „besondere" Formen der Textpräsentation ermöglicht. Gelesene Texte als Hörtexte aufzunehmen oder aus überarbeiteten Texten überdimensional große Textposter zu erstellen, sind besondere, lohnenswerte Wege der Textdarbietung (s. Fotogalerie oben).

 

Im Rahmen von gemeinsamen Schreibimpulsen bieten sich vielfältige ästhetische Wege der Textgestaltung an (s. Fotogalerie unten). Ideen aus der gemeinsamen Arbeit werden von den Schülern auch für die Getslatung der eigenen freien Texte genutzt.

Für Texte, die sich aus anderen authentischen Schreibkontexten ergeben, werden die jeweils passenden Wege der Präsentation oder Veröffentlichung genutzt, etwa die Aufbereitung eines Textes für eine Klassen- oder Schülerzeitung oder für einen Internetblog.

 

Einem Textprodukt, das den langen Weg der Textproduktion hinter sich gebracht hat, gebührt Wertschätzung auch nach dem Vorlesen in der Autorenlesung.

Weitere Präsentationstexte hier

Präsentation von Texten - Anregungen, Beispiele, Erfahrungen in folgendem Handbuch:
Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben, Teil I für Klassen 1 und 2
Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben, Teil II für Klassen 3 bis 6

Tagebuch bzw. Schreibbuch

"Der Schlüssel für das so verstandene „individuelle Lernen“ ist das Schreiben im Tagebuch. Es lässt jedem einzelnen Kind die Freiheit, so viel von sich selbst schreibend und gestaltend zu äußern, wie es möchte."

Nach oben!