Rechtschreibgespräche in Klasse 1

Über Strukturen der Schrift von Anfang an sprechen

Drei mögliche Wege werden durch kleine Filme aus dem Unterricht vorgestellt:

1) Gespräche über die richtige Schreibung im Zusammenhang mit dem Schreiben mit der Lauttabelle

2) Das gemeinsame Untersuchen von Minimalpaaren

Der Vergleich von Wörtern wie Oma und Opa, Hase und Hose oder Lose und lose hilft zu erkennen, dass Schreibweisen zu unterschiedlichen Vorstellungen führen und deshalb bedeutungsunterscheidend sein können. Wer dafür von Anfang an Verständnis entwickeln kann, erhält eine wertvolle Unterstützung, um Strukturen der Schriftsprache zu erkennen und allmählich immer besser zu verstehen. An der Gegenüberstellung zweier fast gleich geschriebener Wörter kann im gemeinsamen Gespräch nicht nur das elementare Schriftprinzip erarbeitet werden (Lauten werden Buchstaben zugeordnet - fachlich korrekt müsste man von Phonemen und Graphemen sprechen), sondern auch bereits wichtige Rechtschreibregeln wie etwa die Bedeutung der Groß- und Kleinschreibung.

Lose und lose - ein feiner Unterschied beim Schreiben des kleinen und großen Buchstabens macht einen großen Unterschied in der Bedeutung aus. Dieses Gespräch aus dem Herbst lässt auch verstehen, warum das korrekte Schreiben von Buchstaben wichtig ist.

3) Gespräche nach dem Prinzip HÖREN - SEHEN - DENKEN

Sobald die Kinder selbstständig mit der Anlauttabelle arbeiten und die gemeinsamen Schreibphasen (1) überflüssig werden, sollten Rechtschreibgespräche eingeführt werden. Regelmäßig - einmal in der Woche - werden sie nach einem ritualisierten Muster durchgeführt. Für das 1. und 2. Schuljahr steht dafür ein eigener Fahrplan zur Verfügung, der insbesondere den Abgleich des zu hörenden Wortes und seine zu sehende Entsprechung in der Schrift thematisiert - also die rechtschriftlich normierte Visualisierung des Gehörten.

Vorträge der Kinder zur Rechtschreibung...

sind ein weiterer Schritt des Rechtschreiberwerbs, der in der Regel im 2. Schuljahr beginnt. Der Aufbau dieser Vorträge schließt unmittelbar an die Rechtschreibgespräche HÖREN - SEHEN - DENKEN an. Für die Vorbereitung und Durchführung von Rechtschreibvorträgen durch die Kinder (alleine oder im Team) stehen Vorbereitungsbögen als Download zur Verfügung, ebenso Rückmeldebögen für die Zuhörer/-innen.

Ausblick: Für Rechtschreibgespräche in höheren Jahrgängen liegen eigene Fahrpläne als Download bereit (Wort des Tages, Satz der Woche)

Download

Tagebuch bzw. Schreibbuch

"Der Schlüssel für das so verstandene „individuelle Lernen“ ist das Schreiben im Tagebuch. Es lässt jedem einzelnen Kind die Freiheit, so viel von sich selbst schreibend und gestaltend zu äußern, wie es möchte."

Nach oben!