Items tagged with: Tage- bzw. Schreibbuch

"Es war mir eine Ehre, mit euch zu schreiben..."

Schreiben eigener Texte als grundlegende Ressource für das Lernen des Einzelnen und der Gruppe

In: Grundschule aktuell, Zeitschrift des Grundschulverbandes 126, S. 21 - 24.

gsv 126„Liebe Klasse 4! Ich habe den Text „Die drei ??? und die Seuche!" für die beste Klasse der Welt geschrieben, und das seid ihr! Ich bin sehr glücklich, dass ich die Ehre hatte, mit euch zu schreiben!"
Wie es kommt, dass Kinder am Ende des 4. Schuljahres so begeistert über ihr Schreiben berichten und es sogar als „Lieblingsbeschäftigung" bezeichnen, erklärt dieser Artikel. Für die Praxis werden erste Schritte aufgezeigt. Die Einbindung zahlreicher Äußerungen von Kindern, die am Ende von Klasse 4 auf ihre Schreiberfahrungen in einer fest ritualisierten „Schreibzeit" zurückschauen, macht den Artikel besonders lesens- und liebenswert.

Ins Tagebuch schreiben macht Spaß

lessmann-ins-tagebuch-schreiben-macht-spass-gsu-2004Regelmäßiges individuelles Schreiben als Grundlage für Schreib- und Rechtschreiblernprozesse

Vanessa hat zu Beginn des ersten Schuljahres - wie alle anderen Kinder der Klasse 1 b - ein "Tagebuch" bekommen: fast 200 freie Schreibseiten, ganz gewöhnliche Schreiblinien, fest kartoniert. In dieses Tagebuch darf Vanessa schreiben, so oft sie möchte, so viel sie möchte und was sie möchte.

pdf icon Artikel zum Lesen im PDF-Format (3,14 MB)

Erschienen in: Grundschulunterricht 9/2004

Rechtschreibenlernen an eigenen Texten

lessmann-rechtschreiben-lernen-an-eigenen-texten-grundschulzeitschrift-144-18-20In vielen Klassen ist das freie Schreiben inzwischen zur Grundlage von Schreiblernprozessen geworden. Die Kinder kommen mit ihren Gedanken, Eindrücken und Erfahrungen individuell zu Wort. Aber die Rechtschreibung – bleibt sie dabei auf der Strecke? Lassen sich freies, individuelles Schreiben und Rechtschreibenlernen miteinander vereinbaren?
Meine Antwort ist ein eindeutiges Ja.

pdf icon Artikel zum Lesen im PDF-Format (1,77 MB)

Erschienen in: Die Grundschulzeitschrift 144/2001

Verantwortung für den eigenen Text übernehmen lernen

Selbstevaluation und Feedback mit der Text-Hand in Autorenrunden

In: Fördermagazin Sekundarstufe 4/2013, S. 9 - 13.

foerdermagazin sekundarstufeWie Schüler es lernen können, Verantwortung für das eigene Lernen zu übernehmen, beschreibt der Artikel exemplarisch für das Schreiben von Texten. Dies geschieht, wenn der Schüler erlebt, dass der zu schreibende Text bedeutungsvoll ist, der Schüler eine Vorstellung davon hat, was einen „guten Text" ausmacht, er ein Instrumentarium an der Hand hat, um den eigenen Text einschätzen und optimieren zu können (Text-Hand) und er lernt, fachlich fundiertes Feed-back zu geben und anzunehmen. Ein solcher schreiber- und textoffenen Unterricht wird hier skizziert.

Tagebuch bzw. Schreibbuch

"Der Schlüssel für das so verstandene „individuelle Lernen“ ist das Schreiben im Tagebuch. Es lässt jedem einzelnen Kind die Freiheit, so viel von sich selbst schreibend und gestaltend zu äußern, wie es möchte."

Nach oben!